Coding For Tomorrow


Wie Coden, Tüfteln und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen

So lernen Schüler digitale Technologien als kreative Werkzeuge kennen

Düsseldorf/Amberg (djd|wro) - Klimawandel und Um-weltzerstörung stellen unsere Gesellschaft vor gro-ße Herausforderungen. Damit Kinder heute und in Zukunft die Chance auf ein gutes Leben haben, ist auch gute Bildung notwendig. Sie soll zu zukunfts-gerechtem Denken befähigen und es Menschen er-möglichen, die Auswirkungen ihres Handelns auf die Welt besser zu verstehen und verantwortungsvolle und nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Damit Bildung diese anspruchsvollen Ziele erreichen kann, brauchen Lehrkräfte und pädagogisches Fachperso-nal immer auch zeitgemäße Lehr- und Lernmaterialien.

In Workshops können kreative Lösungen für konkrete Herausforderungen des Klima- und Umweltschutzes von Pädagogen und Schülern umgesetzt werden. Foto: djd/
coding-for-tomorrow.de/Frederik Ferschke

Kinder und Jugendliche entdecken, wie sie mit kleinen Ideen sich und auch andere Menschen für mehr Umweltschutz begeistern können. Foto: djd/coding-for-tomorrow.de/Frederik Ferschke

Kostenfreie Materialien für Lehrkräfte
und pädagogisches Fachpersonal

Kostenfreie Lehr- und Lerninhalte stellt beispielsweise die Initiative "Coding For Tomorrow" zur Verfügung. Die Inhalte bieten den Fachleuten aus dem Schulbe-reich Inspiration und Hilfestellung, um digitale Bildung für nachhaltige Entwicklung fächerverbindend umzus-etzen. Mit den Unterrichtsmaterialien und Workshops lernen Schülerinnen und Schüler digitale Technologien als kreative Werkzeuge kennen und entwickeln bei-spielsweise Lösungen für konkrete Herausforderungen des Klima- und Umweltschutzes. Die Jugendlichen werden so zu verantwortungsbewusstem Denken be-fähigt und unterstützt, Zukunft ganzheitlich mitzuge-stalten. „In unseren Workshops programmieren die Kids beispielsweise Apps zur Müllsortierung oder auto-matische Bewässerungsanlagen und erleben so ganz praktisch, wie wir unsere Welt mit digitalen Technolo-gien nachhaltiger gestalten können”, erklärt Dr. Jo-hanna Börsch-Supan von der Vodafone Stiftung Deutschland, der Trägerin der Initiative.

In vielen unterschiedlichen Projekten geht es um eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft. Foto: djd/coding-for-tomorrow.de/Frederik Ferschke