Amberger Konzerte


Es geht wieder los: Die Reihe Jazz is back in town:
am Mittwoch, den 12. Oktober 2022 um 20.00 Uhr im Stadttheater

Jazz im Stadttheater am Mittwochabend

Amberg -Es geht wieder los: Die Reihe Jazz is back in town lädt auch in der frisch begonnenen Spielzeit wieder zu außer-gewöhnlichen Jazz-Konzerten ins Stadttheater Amberg ein. Neben Eva Ahoulou und ihrer Band MALOOM, Diknu Schnee-berger samt Trio und Christina Schamei kommt Eva Mayerho-fer mit dem Frankfurt Jazz Trio nach Amberg. Mit ihrem Pro-gramm in Gedanken an Kurt Weill übernimmt die Band das Auftaktkonzert der Reihe und präsentiert am Mittwoch, den 12. Oktober 2022 um 20.00 Uhr ihr neues Programm „Lost in the stars“.

Kurt Weill zählt zu den bedeutendsten Gegenwartskomponi-sten des 20. Jahrhunderts. Seine Kompositionen um-fassen Opern, Operette, Musik für Ballette und Schauspiele, aber auch Werke für Orchester und Chansons. Als Sohn eines jüdi-schen Kantors musste er während der Nazi-Diktatur aus Deutschland emigrieren. Er kam über London in die USA und wirkte dort bis zu seinem Tod im Jahr 1950 als einer der wich-tigsten Komponisten des Landes. Mit Stücken wie „Lost in the Stars“, „Speak Low“, „Mack the Knife“, „My Ship“ und „Sep-tember Song“ ist Kurt Weill zu einem wichtigen Impulsgeber für die Kompositionsvielfalt der Jazz-Szene geworden.

Eva Mayerhofer
Foto Stadttheater Amberg/Raphael Sprenger

Trio Sasse Gjalonovski.
Foto Stadttheater Amberg/Berthold Schinke

Das Frankfurt Jazz Trio mit Martin Sasse (Kla-vier), Martin Gjakonovski (Bass) und Thomas Cremer (Schlag-zeug) interpre-tiert mit Sänge-rin Eva Mayerhofer, die sich bereits intensiv mit Kurt Weill und den dazu gehörenden Song-Tex-ten auseinander-gesetzt hat, Kompositionen Weills, die auch für das „American Songbook“ wichtig wurden. Mayerhofer und das Frankfurt Jazz Trio tun dies bei ihrem Konzert in Amberg auf ihre ganz per-sönliche Art und Weise. Flan-kiert wird die Auswahl von Weill-Kompositionen von weiteren amerikanischen Jazz-Standards und von einigen, moderierten Anmerkungen zum Leben und Werk Kurt Weills.

Karten für 19,00 € erhalten Sie in der Tourist-Information Amberg, telefonisch unter 09621/10-1233, per Mail unter ticket@amberg.de  sowie im Webshop des Stadttheaters. Für Kurzentschlossene hat die Abendkasse ab
19 Uhr geöffnet.


Argentinische Klänge im Amberger Stadttheater

.

Amberg - Am Mittwoch, 19. Oktober, um 19.30 Uhr erwartet das Publi-kum des Amberger Stadttheaters ein Schmankerl der ganz besonderen Art. Chango Spasiuk, der Meister des Chamamé gastiert mit seinem aktuellen Programm in der Oberpfalz.

Gespielt mit Akkordeon oder Bandoneon, Violine, Gitarre, Cajón und Kontrabass entstand der Stil des argentinischen Chamamé aus der Verquickung lokaler Musikformen und den Einflüssen osteuro-päischer Einwanderer. Die federleicht schwingenden Klänge haben eine sanfte und poetische Seite und sind auch sehr beliebt zum Tanzen. Der Chamamé atmet viel Fröhlichkeit und einen Hauch melanc-holischer Nostalgie, strahlt dabei aber die Liebe zur Schönheit der Landschaft und des Lebens aus. Die ländlich-argentinische Kunstform war bis dato vor allem Kennern ein Begriff, doch Chango Spasiuk hat es mit seinem passionierten Akkordeonspiel und eigenen Kompositionen geschafft, sie in eine hochentwickelte Kunstform zu 

CHANGO SPASIUK. Bild: Ignacio_Arnedo

.

verwandeln. Mit vollkommener Offenheit kreiert er einen reich-haltigen Mix aus zeitgenössischem und traditionellem Sound, so dass sich selbst noch regionale Stilrichtungen und Rhythmen wie Schotis, Polkas, Rancheras und Rasguidos dobles in seiner Musik wiederfinden.

Chango Spasiuk und seine Begleitmusiker an Gitarre und Violine ziehen weltweit mit ihrem virtuosen Spiel ihre Fans in den Bann. Ein Abend also, den auch die Amberger nicht verpassen sollten.

Karten für das Konzert sind in der Tourist-Information Amberg erhältlich sowie telefonisch unter 09621/10-1233, per Mail unter ticket@amberg.de und im Webshop des Stadttheaters.