Niemandsschmerz


Göttinger Autorin mit Roman gegen Mobbing. VÖ am 27.07.22 mit prominenter Unterstützung.

Göttingen/Amberg (prnews|wro) - Es sind oft Worte mit denen schlimme Dinge beginnen können. Meistens sind es Worte, die im Rahmen von Mobbingattacken furchtbare Ereignisketten im Schick-sal von Menschen auslösen können. Es ist nicht nur ei-ne Redewendung, dass Worte schärfer als ein Schwert sein können. Und so nutzt die Göttingerin Ella Fried-richs ebenfalls Worte, um sich gegen Mobbing einzusetzen.

„FREI! Diese blutroten Buchstaben springen Kommissar Milan Bukovic entgegen, als er die Ermittlungen zum Tod der 17-jährigen Hanne Weidner aufnimmt. Suizid? Oder soll das Wort über eine Straftat hinwegtäuschen? Bukovic hofft, die Antworten in dem hinterlassenen Tagebuch zu finden, in dem das Martyrium des Mäd-chens durch tägliche Mobbingattacken einer Mädchen-clique schmerzvoll aufgezeichnet ist. Als einen Tag später eine Schülerin dieser Clique tot aufgefunden wird, wird Bukovic mit dem Fall beauftragt und stößt nicht nur auf mehrere Verdächtige, sondern gerät selbst in ein Netz aus Mobbing, Hass und Manipulation. Und die alles entscheidende Frage: Warum musste Hanne sterben?_“_

Der Klappentext lässt schon erahnen, wohin diese Rei-se führen wird, welche mit einem Vorwort von Carsten Stahl, Deutschlands wohl bekanntestem Anti-Mobbing Coach eingeleitet wird. Die Geschichte spielt in einem realen Ort, in Kuchelmiß und dem angrenzenden  Ne-

Am 27. Juli erscheint das Buch „Niemandsschmerz“ der Autorin Ella Friedrichs, mit welchem sie sich des Themas Mobbing annimmt. Das Vorwort wurde von Anti-Mobbing Coach Carsten Stahl verfasst.
Bild: You & MeDia UG

.

beltal im Landkreis Rostock, wo die Autorin sofort eine breite Unterstützung gefunden hat. Auch Führungs-kräfte der regionalen Polizei haben bei der korrekten Darstellung von Ermittlungsarbeiten in vergleichbaren Fällen unterstützt. Sogar der wohl populärste deut-sche Forensiker, Dr. Mark Benecke hat einen Beitrag zu einem Ereignis im Buch geleistet. Schauspieler und Maler Axel Schreiber (u.a. „Türkisch für Anfänger“) ist mit seinem handgemalten Coverdesign für die opti-sche Gestaltung, und somit für den „Eyecatcher“ im Bücherregal verantwortlich.

„Es gibt mehrere Themen, die mir ein Herzensanliegen sind und wo ich aktiv etwas unternehmen möchte“, so Friedrichs zu ihrer Motivation. „Das Buch stellt den er-sten Teil einer Trilogie dar, welche durch zwei weite-